Sachs RCS Rennsportkupplung RCS Adapterplatten

Um keinen Verschleiß am Schwungrad zu produzieren, gibt es Adapterplatten. Adapterplatten müssen im Schwungrad zentriert werden und weisen die benötigte Kontur für die RCS-Kupplungen auf.

Normalerweise werden Kupplungen direkt auf das Schwungrad geschraubt. Da Kupplungen auf dem Prinzip von Reibung beruhen, entsteht beim Einsatz auch Verschleiß. Das heißt, die Kupplung und das Schwungrad werden abgenutzt. Da Schwungräder meist teure Bauteile sind, besteht die Möglichkeit, durch den Einsatz von „Adapterplatten“ das Schwungrad vor Verschleiß zu schützen.

Bei Verwendung einer Adapterplatte dient diese als  Reibpartner für die Kupplung. Somit unterliegt das Schwungrad keinem Verschleiß und muss nicht ersetzt werden. Ebenso ist eine Adapterplatte einsetzbar, wenn die von der Kupplung benötigte Kontur des Schwungrades nicht in das bestehende Serienschwungrad angebracht werden kann. Die Adapterplatte wird am Außendurchmesser am Schwungrad zentriert. Die Zentrierung muss mindestens 1 mm tief sein (siehe Zeichnung).

Um keinen Verschleiß am Schwungrad zu produzieren, gibt es Adapterplatten. Adapterplatten müssen im Schwungrad zentriert werden und weisen die benötigte Kontur für die RCS-Kupplungen auf.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sachs RCS Rennsportkupplung RCS Adapterplatten

Um keinen Verschleiß am Schwungrad zu produzieren, gibt es Adapterplatten. Adapterplatten müssen im Schwungrad zentriert werden und weisen die benötigte Kontur für die RCS-Kupplungen auf.

Normalerweise werden Kupplungen direkt auf das Schwungrad geschraubt. Da Kupplungen auf dem Prinzip von Reibung beruhen, entsteht beim Einsatz auch Verschleiß. Das heißt, die Kupplung und das Schwungrad werden abgenutzt. Da Schwungräder meist teure Bauteile sind, besteht die Möglichkeit, durch den Einsatz von „Adapterplatten“ das Schwungrad vor Verschleiß zu schützen.

Bei Verwendung einer Adapterplatte dient diese als  Reibpartner für die Kupplung. Somit unterliegt das Schwungrad keinem Verschleiß und muss nicht ersetzt werden. Ebenso ist eine Adapterplatte einsetzbar, wenn die von der Kupplung benötigte Kontur des Schwungrades nicht in das bestehende Serienschwungrad angebracht werden kann. Die Adapterplatte wird am Außendurchmesser am Schwungrad zentriert. Die Zentrierung muss mindestens 1 mm tief sein (siehe Zeichnung).

Filter schließen
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen